Servicetelefon:

Servicenavigation

Social Media

RSSGoogle+YouTubetwitterFacebook

Hauptmenü

HEAG mobiBus

Häufige Fragen zu den neuen Straßenbahnen (Baureihe ST15)

Die HEAG mobilo plant, bis 2019 für ihren Fuhrpark neue Straßenbahnen zu beschaffen. Die Fahrzeuge der Baureihe ST15 ersetzen schrittweise die 1991 gebauten Bahnen der Baureihe ST12.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die neuen Bahnen sind dringend nötig, denn die ST12-Bahnen (Baujahr 1991) können auf mittlere Sicht nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden. Die Lebensdauer einer Bahn beträgt rund 30 Jahre. Zudem reicht der bisherige Fahrzeugbestand für Streckenerweiterungen wie die „Lichtwiesenbahn“ nicht mehr aus.

Wir werden 14 neue Straßenbahnen der Baureihe ST15 beschaffen.

Die ersten vier Bahnen sollen im 2. Halbjahr 2018 geliefert werden und sind dann ab voraussichtlich Ende 2018 im Fahrgastbetrieb einsatzfähig, die restlichen zehn Bahnen folgen im Jahr 2019.

Ob die von uns geforderten Liefertermine eingehalten werden können, können wir erst nach erfolgreicher Vergabe des Auftrags Anfang 2017 sagen.

Im Zuge der Neubeschaffung der ST15-Bahnen werden die Bahnen der Baureihe ST12 schrittweise ersetzt.

Es wird sowohl eine Fahrerklimaanlage als auch eine Fahrgastraumklimaanlage geben. Details können erst nach Vergabe im Laufe des Jahres 2017 genannt werden.

Ja, die neuen Bahnen sind barrierefrei. Wir erfüllen sowohl den Nahverkehrsplan als auch die Forderungen der Politik, der Behindertenverbände und des Fahrgastbeirats. Es wird zukünftig keine Stufen mehr geben, sondern maximal Rampen mit einer Steigung bzw. einem Gefälle von bis zu sechs Prozent.

Wir haben in einem Lastenheft rund 2.500 Einzelanforderungen an die neuen Fahrzeuge definiert, um so den Rahmen für die äußere Beschaffenheit, die Innengestaltung und die technischen Merkmale vorzugeben. Die genauen Ausschreibungsdetails können hier nachgelesen werden. Im Kern haben wir folgende, allgemeine Anforderungen an die neuen Bahnen:

  • Bewährtes Konzept
    Unser Ziel ist es, auf bereits im Fahrgasteinsatz erprobte und in größerer Stückzahl produzierte Straßenbahnen bzw. Fahrzeugkomponenten zurückzugreifen. Dies würde die Kosten senken und dafür sorgen, dass wir technisch ausgereifte Bahnen bekommen.

  • Für alle nutzbar
    Die neuen Bahnen sollen die Bedürfnisse aller Fahrgastgruppen erfüllen. Es wird folglich Eltern-Kind-Sitzplätze, Schwerbehindertensitzplätze und weitere Plätze für Fahrgäste mit besonderen Platzanforderungen geben.

  • Langlebig
    Die neuen Bahnen sollen über die gesamte Fahrzeuglebensdauer (30 Jahre) leicht und kostengünstig Instand zu halten sein und für unsere Fahrgäste attraktiv bleiben.

  • Sicher
    Natürlich berücksichtigen wir sämtliche aktuelle Normen und Regelwerke wie die Brandschutz-, Crash- und Türennorm. Dies beinhaltet auch, dass wir bei den neuen Bahnen auf Beiwagen verzichten, und zusätzliche Haltestangen und -griffe anbringen.

  • Nachhaltig
    Unsere neuen Bahnen müssen bestimmte soziale (z.B. geringe Fahrgeräusche), ökologische (z.B. energieeffiziente Bauweise) und ökonomische (z.B. leicht zu wartende Fahrzeuge) Anforderungen erfüllen.

  • Attraktiv
    Unsere Straßenbahnen stehen im Wettbewerb mit vielen anderen Verkehrsmitteln. Wir möchten durch ein attraktives Angebot dafür sorgen, dass möglichst viele Menschen mit unseren Bahnen fahren.

Die Gestaltung der neuen Bahnen steht noch nicht fest und wird vom Ergebnis des europaweiten Ausschreibungsverfahrens abhängen. Es ist jedoch bereits sicher, dass sich die Front der Bahnen aufgrund der EU-Crashnorm verändern wird. Zudem ist die äußere Erscheinung immer auch von dem Hersteller der Bahnen abhängig, die sich optisch voneinander unterscheiden.

Die genauen Kosten lassen sich erst nach dem Ende des Ausschreibungsprozesses beziffern.

Im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens werden wir mit vier Bietern in Verhandlungen eintreten, vorausgesetzt uns liegen ausreichend formal korrekte Teilnahmeanträge vor. Die Entscheidung, wer unsere neuen Straßenbahnen bauen wird, wird voraussichtlich Anfang 2017 fallen.

Die neuen Bahnen werden auf unserem gesamten Streckennetz zum Einsatz kommen.